... seit über 45 Jahren für Sie da  
 

50 Jahr Arbeitsgemeinschaft HCJB

BildAm Anfang der Kurzwellensendung kam immer eine Variante der Melodie des Liedes: „Eine feste Burg ist unser Gott“ und dann ging es los mit dem deutschen Programm über Kurzwelle nach Südamerika und Mitteleuropa. Der Missionssender "Radio HCJB, die Stimme der Anden" war in Quito, der Hauptstadt Ecuadors, beheimatet. Das Programmschema stand über viele Jahre mit festem Schema: Sonntags kam "Gottes Wort zum Sonntag", Montags "Ein Blick in der Hörerpost". Dienstag ging es immer um das Leben in Südamerika mit der Sendung "Land und Leute aus Südamerika". Abgerundet wurde das Programm mit einem 15 minütigem Gastprogramm. Mittwochs lief "Aktuelles aus dem Alten Buch“, Donnerstags "Neues unter der Äquatorsonne", Freitags "Streiflichter" und Samstags: Für DX-er, eine Sendung, die heute als Medienmagazin immer noch ein fester Programmbestandteil ist.

1953 kamen David und Anna 
Nachtigal nach Quito und gründeten den Deutschen Dienst bei HCJB (Höre Christi Jesu Botschaft) oder „Die Stimme der Anden“. Ich selbst lernte das Team 1988 bei der „Quito School of Broadcasting“ kennen. Rüdiger Klaue hatte mit seinen Mitarbeitern ein Radioseminar zusammen mit der japanischen Abteilung angeboten. Es war faszinierend das Land und die Leute kennen zu lernen. Und natürlich das Team mit Iris Rauscher, die in ihrem Auto eine Polizeisirene versteckt hatte. Zwei Monate lernten wir alle Sektoren der Radioarbeit kennen. Das Zentrum von HCJB war schon beeindruckend. 10 Studios, 10 Kurzwellensender, 5 UKW und Mittelwellensender, ein Antennensystem von HCJB-Ingenieuren entwickelt, zwei Wasserturbinen usw..
Ebenfalls zum Werk gehörten 
auch zwei Krankenhäuser, mobile Kliniken, ein Fernsehstudio, eine Schule für Kommunikatoren und eine Zentrale für Evangelisation und Nacharbeit.

Im Oktober 1972 startete die Arbeitsgemeinschaft HCJB in Deutschland. Johannes und Margot Stegmiller gründeten den Verein, um HCJB besser vertreten zu können. Sie waren mit einem Stand auf Missionskongressen, den ich zeitweise mit betreute. Die Mitarbeiter aus Quito hatten in Deutschland einen Ansprechpartner für ihre Reisedienste. Es wurden Hörer und Hörertreffen besucht. Regelmäßig gab es Europatreffen, wo die HCJB Büros der Schweiz, England, Tschechien, Frankreich, Holland und Schweden teilnahmen. 

Mit der Wende begann HCJB weltweit Radiosender in Osteuropa aufzubauen. In Polen, Rumänien, Kroation und anderen Ländern entstanden christliche Lokalradios.

Mit der Regionalisierung wurden die Arbeitsfelder von Quito in die Regionen verlegt. Der Deutsche Dienst blieb aber erstmal noch in Ecuador. Es wurde sogar ein eigenes Haus für Stadio und Dienst erworben, woran Marco Schaa einen großen Anteil hatte. Rüdiger und Dorothea Klaue kamen dann extra nach Deutschland, um den Freundeskreis zu pflegen, der die Deutsche Arbeit finanzierte. 

Inzwischen ist der Dienst gewachsen. Zusammen mit unserem Techniker Stephan Schaa entstanden drei Kurzwellenantennen in Ostfriesland. Ein Pastor hatte Stephan auf ein Stück Land hingewiesen, wo ein verfallener Bauernhof stand. Stephan konnte das Land mieten und eine Garage als Sendestation ausbauen. Die drei Antennenmasten entstanden an der intakten Scheune. Später kam dann noch der Satellitenkanal hinzu. Die Medienanstalt Niedersachsen erteilte HCJB eine Sendeerlaubnis. Auch mit Internet kann man die Programme empfangen. 

Es gibt heute 7 Medienpartner, unter anderem der Gemeindehilfsbund, die Stiftung Missionswerk Werner Heukelbach, Segenswelle, Lutherische Stunde, Neues Leben und andere.  Allgemeinde Nachrichten und christliche News gehören zum Programm. Aktuell wird auch in Russisch, und Ukrainisch gesendet, um den Menschen in Osteuropa Mut zu machen. Auch Plattdeutsch für die mennonitischen Gemeinschaft ist regelmäßig dabei. Viktor Sawatzki arbeitet als zweiter Vorsitzender von HCJB Deutschland und Leiter der Segenswelle von Detmold aus. Stephan Schaa arbeitet von Weenermoor aus und ich, Mark-Torsten Wardein, sitze in der Audio- und Radioabteilung vom Missions- und Bildungswerk Neues Leben im Westerwald. Horst Wiese hilft von Schottland aus die DX Programme zu gestalten.

Wir wollen am 16. Oktober 2022 unser Jubiläum in der Gemeinde von Hermann Schirrmacher feiern. Die Gemeinde ist in der Nähe von Bielefeld. Ich selbst werde das Jubiläum in der Internationalen Evangelischen Gemeinde Costa Blanca in Denia begehen. Wir sind in der Zeit an der spanischen Costa Blanca und werden mit deutschsprachigen Residenten zusammen sein. Daher herzlich willkommen: Am 16. Oktober, um 10 Uhr in der Mennoniten-Gemeinde, Milser Ring 22, 33818 Leopoldshöhe und in Spanien in der Internationalen Evangelischen Gemeinde Costa Blanca in Fatricio Ferrándiz 30P Denia – Costa Blanca 11 Uhr.


Ihr Mark Torsten Wardein




Aktuell: Radio HCJB in Kooperation mit Segenswelle in russischer Sprache rund um die Uhr

(veröffentlicht am 21.03.2022)

BildUpdate vom 21.03.2022:

Aufgrund der Lage rund um die Ukraine haben wir uns entschlossen, unser Programme umzustellen.
Seit dem 12.03.2022 senden wir auf der Frequenz 7365 kHz im 41m Band rund um die Uhr in Richtung Ost in Zusammenarbeit mit unserem Partner "Segenswelle" ein russisches Programm.

Unser zweiter Vorsitzender Viktor Sawatzki, der zugleich auch Leiter der Segenswelle ist, bemüht sich zur Zeit auch um Programme in ukrainischer Sprache, die dieses Programm ergänzen werden.  Viktor und einige seiner Mitarbeiter der Segenswelle sowie weitere Helfer haben in der vergangenen Woche auch einen Hilfseinsatz gemacht, bei der Sie Nahrungsmittel und andere Sachspenden  in die Ukraine gebracht haben. (Mehr Infos dazu auf der Homepage der Segenswelle www.segenswelle.de ) . Sie können das Programm auch im Stream hören unter folgendem Link.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Helfer und Programme mit Ihrem Gebet unterstützen würden. Auch für spenden, um die Ausstrahlungen von Programmen zu unterstützen, sind wir sehr dankbar.



Wir sind sprachlos – aber das Gebet hilft 

(veröffentlicht am 02.03.2022)

Vor mehreren Jahren hatten wir eine Europakonferenz von der internationalen christlichenRadiomission HCJB-Global in Kiew. Dort trafen wir Mitarbeiter aus Russland und der Ukraine, die zusammen an christlichen Programmen arbeiteten. In Kiew tagten wir in einem christlichen Gästehaus und lernte das dortige Studio für christliche Programme kennen. Unter anderem wurden dort auch Übersetzungen für die dortige Bibel aufgenommen. Wir lernten einheimische Christen aus den verschiedenen Regionen wertzuschätzen. Ihr Ziel: Den Menschen die Gute Botschaft von Jesus weitergeben. Es war eine besondere herzliche Atmosphäre. Jesus verband uns. Es gab keine Grenzen. 

Es tut mir unendlich leid, dass nun auf russischer und ukrainischer Seite Familienväter sterben. Da sind bestimmt auch bekennende Christen darunter. Wir hatten ja eine Zeitlang die Möglichkeit unsere Programme direkt in russischen Kasernen auszustrahlen. Auch Gefängnisse in Tschetschenien nutzten das Angebot, um Insassen auf einen gottgefälligen und guten Weg zu leiten. Wir strahlen über hcjb Deutschland Programme in Russisch aus, die gern genutzt werden. Sie handeln von Jesus und seinem Wirken. 

Beten Sie, dass Menschen berührt werden – gerade in dieser schwierigen Zeit. Als Sender wollen wir alle Menschen mit Gottes Wort erreichen. Möge Gott Erbarmen und Ermutigung schenken – und natürlich Frieden. 

Wenn Sie helfen möchten, schauen Sie auf die Seite unseres Partners Segenswelle. www.sw-radio-com
 
Mit Gottes Segen, Ihr

Mark-Torsten Wardein




Radio HCJB Infobrief 1/2022

(veröffentlicht am 03.03.2022)
Bild

Liebe Missionsfreunde,
Im Hohelied der Liebe heißt es: " Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen redete und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönenes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, so dass ich Berge versetzen könnte und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts" (1. Korinther 13, 1-2). 



Als HCJB Deutschland leitet uns Gottes Liebe, die "agape" (griechischer Urtext). Sie ist eine besondere Liebe - eine göttliche Liebe. Sonst steht im griechischen Urtext "philo" für menschliche Liebe. Gott will durch seine Liebe Menschen verändern. Dazu wollen wir mit unseren christlichen Radioprogrammen beitragen. 

Vielen Dank für alle Gebete und Gaben. Und lasst euch von der "agape" leiten und sie weitergeben. "Dadurch wird jedermann erkennen, dass wir seine Jünger sind" (Johannes 13, 35).

Ihr Mark-Torsten Wardein

Radio HCJB Deutschland

Den HCJB Infobrief Sie hier als >>Download<<




Höre Christi Jesu Botschaft!


BildWir freuen uns, Sie beim christlichen Radiosender "HCJB Deutschland" begrüßen zu dürfen. HCJB steht für "Höre Christi Jesu Botschaft". Wir bieten christliche Programme über Satellit, Internet, Telekom Entertainment, Telefonabruf und Kurzwelle an. Hören Sie rein und überzeugen Sie sich selbst: Gott bietet vieles an und da bestimmt auch etwas für Sie mit dabei. 

Als Kurzinfo: HCJB hat eine lange Geschichte. 1927 bekam der Radiopionier Clarance Jones in den USA den Ruf Gottes im Andenstaat Ecuador einen Missionssender aufzubauen. 1931 sendete er dann die ersten Programme von einem umgebauten Schafstall aus. Es gab damals nur 13 Radios in der Region.

Unter dem Namen "Die Stimme der Anden" bzw. HCJB wuchs das Werk auf über 20 Sprachabteilungen an. Als Pionier setzte Jones auch das Radio bei einem Erdbeben ein, um Hilfe zu holen. So entstand der medizinische Dienst mit zwei Krankenhäusern und Ambulanzwagen, die in ganz Ecuador unterwegs sind.

1953 eröffneten David und Anne Nachtigal den Deutschen Dienst. Die Sendungen über südamerikanische Kultur und den christlichen Glauben gingen via Kurzwelle zu der deutschen Minderheit nach Südamerika und zu den Deutschsprachigen nach Mitteleuropa. 

Heute strahlen wir mit 7 Partnern ein 24 Stundenprogramm von Deutschland aus. Hören sie Interviews, christliche Nachrichten, gute Musik und geistliche Impulse. 

Viel Freude bei Zuhören. 


Ihr Mark-Torsten Wardein 

Hier  gibt es unsere neue Webradio-Player App für's Android Handy!

Hören Sie unser Radioprogramm auch per Telefon unter

0345- 483 416 198

zum Festnetztarif.

 
 
 
 
  Radio HCJB Livestream Kontakt  
  Postfach 2504
32715 Detmold
Unterstützen Impressum  
  Newsletter Datenschutz